Bei der Bewegungstherapie geht es um die Beeinflussung von gestörten Bewegungsabläufen bzw. von Krankheitsprozessen durch zielgerichtete, angemessen dosierte, wiederholt durchgeführte passive und/ oder aktive Übungsbehandlungen. Die Bewegungstherapie umfasst u.a. Krankengymnastik, Sporttherapie und i.w.S. Ergotherapie.

Das Ziel der Bewegungstherapie ist es, nach den jeweiligen körperlichen, geistigen und seelischen Fähigkeiten des Patienten die Alltagsmotorik zu erhalten und wenn möglich zu verbessern, seine körperliche Stabilität wiederherzustellen und ihn zu eigenverantwortlichem Handeln zu motivieren. Außerdem sollen alltags-, berufs- und sportspezifische Verhaltensmuster geschult werden.